Kategorie-Archiv: Allgemein

Mit Kind in den Tod gerast

In Rumänien hat sich ein junger Mann dabei gefilmt, wie er mit seinem kleinen Sohn am Rücksitz mit 180 km/h in den Tod gerast ist. Im Puls4 Cafe-Plus Magazin Beitrag wurde Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer dazu interviewt.

>> mehr

Auswirkung der Abschaffung der Zeitumstellung auf die Verkehrssicherheit

Aktuell wird auf EU-Ebene die Abschaffung der alljährlichen Zeitumstellung diskutiert. Geplant ist die ganzjährige Beibehaltung der Sommerzeit. In den Wintermonaten wäre es dadurch in der Früh erst später hell. Im ZIB-Magazin-Beitrag kommen dazu Experten zu Wort. Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer geht in dem Interview auf die möglichen Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit unserer Kinder ein und betont die […]

>> mehr

Diskussion um den Mopedführerschein ab 15

Der Mopedführerschein erfreut sich bei Jugendlichen nach wie vor großer Beliebtheit. Seit 15 Jahren ist es bereits 15-jährigen Jugendlichen erlaubt, den Mopedführerschein zu erwerben. Da LenkerInnen dieser Altersklasse jedoch in deutlich mehr Unfälle involviert sind, warnen Experten. Im ORF-ZIB-Magazin wird Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer dazu interviewt.

>> mehr

Auto hinter Auto hinter Auto hinter Auto

Wenn alle fahren wollen und jeder stehen muss – Der Verkehrsstau: Staus sind das Gegenteil dessen, was eigentlich auf Straßen passieren soll: stark stockender Verkehr, bis schließlich alles und jeder zum Stillstand kommt. Sie entstehen durch hohes Verkehrsaufkommen, Baustellen und Unfälle. Oder aus dem sogenannten Nichts, weil schaulustige Autolenker ihre Fahrt verlangsamen oder zu nahe hintereinanderfahren […]

>> mehr

Reiseverkehr: Vor dem Urlaub kommt der Stau

Linksfahrer, Sonntagsfahrer und warum der Temporausch menschlich ist. Urlaubszeit heißt immer auch großes Gedränge auf den Autobahnen. Schon allein das zehrt am Nervenkostüm vieler Autofahrer. Dazu kommen notorische Linksfahrer und Mittelspurkleber, die wiederum den Rasern und Dränglern gegenüberstehen – ein brisanter Mix, der nicht nur zu Staus und im schlimmsten Fall zu Unfällen führt, sondern […]

>> mehr

Und täglich staut das Elterntaxi

In Österreich wird jedes fünfte Kind mit dem Auto zur Schule gebracht, was vor Schulen zu Verkehrsproblemen führt. Die Politik grübelt über Auswege aus dem Verkehrschaos vor den Bildungseinrichtungen. Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer weist im Interview auf die daraus resultierenden Folgen für die Kinder hin. (derStandard, 4.2.2018)

>> mehr

Gaffer behindern Einsatzkräfte

Ein Vater wird von einem Auto niedergefahren und der Notarzt ist rasch vor Ort, wird aber von Zuschauern an seiner Arbeit gehindert. Erst als die Polizei anrückt, kann die Meute vom Gaffern abgehalten werden. Schaulustige behindern immer öfters die Arbeit der Rettungskräfte. Im ORF-Konkret Beitrag wird dazu Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer interviewt. (Link ist bis 7.2.2018 gültig)

>> mehr

Wie steht es um die Tunnelsicherheit?

Der Arlbergtunnel wurde gerade erst vor drei Monaten wiedereröffnet, er gilt als der sicherste Tunnel Europas. Trotzdem gab es dort am Sonntag einen schweren Verkehrsunfall. Im ORF Beitrag wurde Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer zur Thematik Tunnelsicherheit und zum richtigen Verhalten bei einem Tunnelunfall interviewt. (Link ist bis 15.1.2018 gültig)

>> mehr

Verkehrssicherheit erhöhen, durch Temporeduktion

Höheres Tempo auf Autobahnen, Warnung vor Geschwindigkeitskontrollen – was manche Autofahrer erfreuen mag, sehen Fachleute wie Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer mit anderen Augen. Es wird sicherer für alle Verkehrsteilnehmer, wenn man das Tempo rausnimmt. Im Presse-Artikel (6.1.2018) kann das Interview nachgelesen werden.

>> mehr

Rasen als Kavaliersdelikt?

Der aktuelle Vorstoß des neuen Innenministers, Radarkontrollen nur an verkehrssicherheitsgefährdenden Stellen einzusetzen wird in Expertenkreisen kritisch gesehen. Bettina Schützhofer, Institutsleiterin von sicher unterwegs, hält Radarkontrollen generell nur dann für sinnvoll, wenn gleichzeitig an der Bewusstseinsbildung der Fahrer gearbeitet, und mehr Akzeptanz für Tempolimits geschaffen wird. (Link zum Kurier-Artikel, 2.1.2018)

>> mehr

Weihrauch, Punsch und Cannabis – höhere Zahl an DrogenlenkerInnen

In der Vorweihnachtszeit erhöht die Exekutive alljährlich die Anzahl der Verkehrskontrollen. Obwohl die Zahl der Alkohollenker rückläufig ist, wurden 2017 jedoch um 40 Prozent mehr DrogenlenkerInnen angehalten als im Vorjahr. Die dabei am häufigsten festgestellte Droge ist Cannabis. Im ORF-Thema-Beitrag warnt Bettina Schützhofer Institutsleiterin von „sicher unterwegs“ vor den Gefahren von Drogen und Alkohol im […]

>> mehr

Tempo und Kontrolle

Was hilft gegen Schnellfahrer? Und was hilft Schnellfahrern dabei, nicht erwischt zu werden? Die Wiener Polizei stellte unlängst überraschend viele Fahrzeuge mit Laserblockern sicher – Geräte, die eine Geschwindigkeitsmessung verhindern. Über unseren Umgang mit Regeln, die wir nicht akzeptieren wollen, gibt Verkehrspsychologin und Geschäftsführerin des verkehrspsychologischen Instituts Bettina Schützhofer im „Die Presse“-Artikel einen Einblick.

>> mehr

Verkehrssicherheitsspot – Was haben Sie gesehen?

Ablenkung im Straßenverkehr betrifft nicht nur Autofahrerinnen und Autofahrer, sondern auch Radfahrerinnen und Radfahrer und Fußgängerinnen und Fußgänger. Um bezüglich der Gefahren von Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr zu sensibilisieren, hat das Team der sicher unterwegs – Verkehrspsychologische Untersuchungen GmbH im Auftrag der AUVA gemeinsam mit der UKO media production einen Verkehrssicherheitsspot zum Thema „Ablenkung/Aufmerksamkeit im Straßenverkehr“ […]

>> mehr

SenAktiv-SeniorInnenmobilität: Aktiv und sicher im Verkehr bei Pflegestufe 0 und 1

Die vom österreichischen Verkehrssicherheitsfonds (VSF) geförderte Forschungsarbeit „SenAktiv – SeniorInnenmobilität: Aktiv und sicher im Verkehr bei Pflegestufe 0 und 1″ steht zum Download auf der Homepage des BMVIT bereit. Gemeinsam mit der Universität für Bodenkultur Wien untersuchte unser Institut unter anderem subjektive und objektive Verkehrssicherheitsrisiken und Mobilitätshemmnisse von älteren Personen und erarbeitete einen Maßnahmenkatalog zur […]

>> mehr

So wirkt die Radfahrprüfung

Im Interview mit dem Jugendrotkreuz beschreibt  Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer die Wirksamkeit der Freiwilligen Radfahrprüfung. So zeigt sich beispielsweise bei jenen Kindern, die die Prüfung absolviert haben, eine fortgeschrittene Verkehrssinnbildung sowie eine bessere Gefahrenerkennung im Straßenverkehr. Sie sind somit bei der Bewältigung der Alltagswege sicherer unterwegs. Zum Pressespiegel

>> mehr

Start des Verkehrssicherheitsprogramms „Trafficsafety4you“

Das Verkehrssicherheitsprogramm „trafficsafety4you“ zur Erhöhung der Verkehrskompetenz fokusiert auf Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren und ist ab sofort buchbar. Gemeinsam mit der AUVA konnte unser Institut „sicher unterwegs“ dieses innovative Projekt umsetzen. Drei Module zu Alkohol-, Drogen- und Ablenkungsfreiheit im Straßenverkehr stehen für Schulen bundesweit kostenfrei zur Auswahl.

>> mehr