Sie haben Ihren Führerschein verloren?

Wir helfen Ihnen dabei, Ihren Führerschein schnellstmöglich und dauerhaft wieder zu erlangen!

Melden Sie sich direkt hier an:

Anmeldung zur Nachschulung >
Anmeldung zur Untersuchung >

Österreich Karte

Unsere Standorte in Österreich

Kurse und Untersuchungen in Ihrer Nähe

Standort finden >

Österreich Karte

trafficsafety4you

Verkehrssicherheit für 14- bis 18-jährige

Weitere Informationen >

AKTUELLES

„Rüstig oder rostig? Senioren am Steuer.“

Dr. Bettina Schützhofer spricht mit Hanno Settele in der ORF Dok 1 Sendung „Rüstig oder rostig? Senioren am Steuer“ über den Zusammenhang von Fahrerfahrung, Alter, Risikobereitschaft und individuellem Fahrverhalten und dem Risiko im Verkehr zu verunfallen. In einer Kart-Bahn analysiert sie bei dieser Gelegenheit auch den Fahrstil von Hanno Settele und der 22-jährigen Influencerin Safiye […]

Zum Artikel >

Forschungsbericht ‚Höher-Breiter‘ – Evaluierung des Kinderarmzeichen beim Querungsverhalten

Gemeinsam mit der AUVA und der Landespolizeidirektion Salzburg haben wir das Kinderarmzeichen „Höher-Breiter“ empirisch evaluiert, um zu prüfen, ob dieses ein gangbarer Weg zur Erhöhung der Kindersicherheit beim Fahrbahnqueren ist. Den Abschlussbericht dazu finden Sie hier.

Zum Artikel >

Fähigkeiten von radfahrenden Kindern im Verkehrsraum in Abhängigkeit von der Infrastruktur

Kinder nehmen den Verkehrsraum entwicklungsbedingt ganz anders wahr als wir Erwachsene. Unsere aktuelle Publikation befasst sich damit, was dies für ihr Verkehrsverhalten bedeutet und wie wir Erwachsene sie insbesondere durch kluge Infrastrukturplanung dabei unterstützen können, trotzdem sicher unterwegs zu sein. Aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Verkehrssicherheit.

Zum Artikel >

Starker Anstieg bei Geisterfahrten

Die Ö3 Geisterfahrerstatistik für 2023 wurde veröffentlicht. Im Jahr 2023 wurden 444 Geisterfahrer im Ö3-Verkehrsservice gemeldet – das ist gegenüber dem Jahr 2022 ein starker Anstieg von 54 Meldungen oder 14%. Die Gesamtzahl bedeutet den höchsten Wert seit 15 Jahren. Über die Gründe dazu hat Dr. Bettina Schützhofer mit Mag. Bernhard Walther von der Ö3 […]

Zum Artikel >

Interpretation persönlichkeits- und leistungsdiagnostischer Befunde in der Fahreignungsdiagnostik

In der Fahreignungsdiagnostik stellt sich oft die Frage, wie zum Teil auch widersprüchliche Befunde integrativ zusammengeführt werden können, so dass am Ende des diagnostischen Prozesses ein schlüssiges und nachvollziehbares diagnostisches Urteil steht, das häufig als Verkehrsverhaltensprognose verstanden wird. Bettina Schützhofer und ihr Kollege Jürgen Brenner-Hartmann haben ihre Gedanken im Rahmen eines kürzlich erschienenen Fachbuchkapitels für […]

Zum Artikel >

Mobilitätsabend Mostviertel im Bildungs- und Kulturzentrum Loosdorf

Der Abend startete mit einem Ausblick des Mobilitätsmanagements Mostviertel, der insbesondere Schulumfeld, Verkehrssicherheit und bewusstseinsbildende Projekte wie Gehzeit.Karten in den Fokus rückte. Bettina Schützhofer, Expertin für Verkehrspsychologie, beleuchtete in ihrem Fachvortrag die Psychologie der Mobilitätswende und ging der Frage nach, warum wir uns für bestimmte Verkehrsmittel entscheiden. Ihr Beitrag bot nicht nur Erklärungen, sondern auch […]

Zum Artikel >

Verkehrspsychologin analysiert die Auswirkungen von Tempo 100 auf der Autobahn.

Bettina Schützhofer im ORF III Interview zu einem emotionalisierenden Thema: Warum die Debatte über eine Absenkung des Tempolimits auf Autobahnen so aufregt und was nötig wäre, um zu einer sichereren Verkehrskultur zu kommen. Hier können Sie das Interview nachsehen.

Zum Artikel >

Stau, Ampel, Radfahrer: Warum werden wir am Steuer so schnell aggressiv?

Ob an der Ampel, wenn einem die Vorfahrt genommen wird oder wenn ein Radfahrer unvorsichtig unterwegs ist – im Auto wird gerne laut gegen andere Verkehrsteilnehmer geschimpft. Warum werden Menschen am Steuer oft so schnell verbal aggressiv? Und hat das Schimpfen vielleicht auch seine positiven Seiten? Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer in motor.at über Ärger und Agression […]

Zum Artikel >

Neue Kolumne „Aus verkehrspsychologischer Sicht“

Aktueller verkehrspsychologischer Meinungsbeitrag in „Motor & More“! Bettina Schützhofer disktutiert darin die derzeitigen Tempolimits: „Je nachdem, wen man fragt, wird man zum Teil sogar komplett diametrale Antworten bekommen. Annähernde Einigkeit besteht lediglich in der Feststellung, dass das Thema maximal emotionalisiert.“ Lesen sie hier mehr.

Zum Artikel >

Tipps für ausgeglichenes Fahren

Ein Streit zwischen zwei Autofahrern ist in Oberösterreich so derart eskaliert, dass der eine den anderen mit einer Axt bedroht hat. Sicher unterwegs-Mitarbeiter Ernst Berg im ORF Radio Oberösterreich-Interview zu diesem speziellen Vorfall und was man tun sollte, um beim Autofahren stets die Ruhe zu bewahren. Radio OÖ „Tipps für ausgeglichenes Fahren“ (Min. 15:12): https://ooe.orf.at/player/20231109/OZBF2. […]

Zum Artikel >

Sicher unterwegs auf der XVII. Fachkonferenz für FußgängerInnen

Am 11. und 12. Oktober fand die XVII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen im Kunsthaus Weiz (Steiermark) zum Thema „Gut zu Fuß in mittelgroßen Gemeinden und Städten“ statt. Sicher unterwegs war mit dem Vortrag „Verkehrskompetenzen von Kindern in Abhängigkeit von der Infrastruktur“ am 2. Konferenztag in der Vortragsreihe „Querungsstellen: Bedarf und Ausführung“ vertreten. Zur Nachlese gehts […]

Zum Artikel >

Sicher unterwegs am 14. Österreichischen Radgipfel

Am 11. und 12. September 2023 fand der 14. Österreichischen Radgipfel in Hohenems, Vorarlberg statt. Neben Ministerin Leonore Gewessler waren rund 300 Expert:innen aus Österreich und den Nachbarländern anwesend, um an Lösungen für die Mobilitätswende zu arbeiten. Dr. Bettina Schützhofer stellte unsere beiden für die österreichische Energieagentur durchgeführten Forschungsprojekte zu den Themen „Kinder und Radfahrinfrastruktur“ […]

Zum Artikel >

TERMINE

Fachtagung ‚Entscheidungsprozesse im Verkehrsbereich‘

Donnerstag, 29. Februar 2024: Auf welchen Grundlagen fußen Entscheidungen für oder gegen Maßnahmen und wie und wann soll ihre Realisierung erfolgen? Sind es stets objektiv dingfest gemachte Zahlen, Daten, evidenzbasierte Fakten? Inwieweit beeinflussen auch subjektive Meinungen, Einstellungen oder Werthaltungen das Ergebnis? Ziel dieser Veranstaltung ist es, anhand von thematischen Beispielen Einblicke zu geben, welche Grundlagen in Österreich als Basis für Entscheidungen im Verkehrsbereich dienen und wie Entscheidungsprozesse ablaufen. Infos zur Veranstaltung: Universität für Bodenkultur Wien – Ilse Wallentin-Haus (Seminarraum SR 29), 1190 Wien, Peter-Jordan-Straße 82, Seminar-Programm.

Mag. Dr. Bettina SCHÜTZHOFER wird mit ihrem Vortrag „Generelles Tempolimit 80 km/h für Landstraßen: Wer / Was hält es auf?“ (15:50) zur Veranstaltung beitragen. (Foto: © Mauro Sbicego, www.unsplash.com)

AUVA-Fachtagung „Sichere Wege im Schwerverkehr“

Die AUVA lädt zur Fachtagung „Sichere Wege im Schwerverkehr“ im Rahmen des Präventionsschwerpunktes „Komm gut an!“ am 19. März in Salzburg ein. Die Expert:innen zeigen anhand von Unfallanalysen und aktuellen Studien Sicherheits- und Gesundheitsrisiken auf. Konkrete Beispiele aus der Praxis liefern Ansatzpunkte für die Umsetzung auf Betriebsebene. Anmeldung bis 5. März 2024

15. Österreichischer Radgipfel in Wiener Neustadt

16. und 17. April 2024: 15. Österreichischer Radgipfel in Wiener Neustadt, in Kooperation von BMK, Land NÖ und Stadt Wiener Neustadt. Die größte Fachkonferenz Österreichs mit internationaler Beteiligung zum Thema Radfahren steht unter dem Motto „Radfahren für alle – gesund und sicher im Alltag unterwegs“. Panel-Diskussion und Keynote-Vortrag von Dr. Bettina Schützhofer am 17.04.2024

Wir machen den Verkehr sicherer!

Das Team von sicher unterwegs ist Ihr kompetenter und verlässlicher Partner in allen Verkehrssicherheitsbelangen. 

Das Verkehrspsychologische Institut „sicher unterwegs“ wurde 2006 gegründet und bietet verkehrspsychologische Dienstleistungen in verschiedenen Bereichen an.

Sie haben Ihren Führerschein verloren?

Wir helfen Ihnen dabei, ihn schnellstmöglich und dauerhaft wieder zu erlangen! Dafür bieten wir österreichweit professionelle Unterstützung im Bereich der verkehrspsychologischen Untersuchungen und Nachschulungen an.

Wir sind gut vernetzt und können Ihnen in allen Bundesländern flexible Terminvereinbarungen für verkehrspsychologische Untersuchungen und Nachschulungskurse anbieten. Unser zentrales Büro befindet sich in Wien, Sie können uns aber auch in allen anderen Bundesländern jederzeit erreichen!

Wir sind ein Team von speziell ausgebildeten Psycholog:innen, die über langjährige Erfahrung im Bereich der Verkehrssicherheit verfügen.

Unser Ziel und unsere Vision

Unser Ziel: Verkehrssicherheit durch Mobilitätsbildung und Verkehrserziehung, verkehrspsychologische Diagnostik, verkehrspsychologische Nachschulungen für auffällig gewordene Lenker:innen, Entwicklung von Präventionskonzepten für alle Gruppen von Verkehrsteilnehmer:innen, Kampagnenarbeit und interdisziplinäre Verkehrssicherheitsforschung

Unsere Vision sieht vor, mit Verkehrssicherheitsarbeit in Theorie und Praxis einen Beitrag für ein sicheres und gemeinsames Miteinander im Straßenverkehr zu leisten.

Verkehrssicherheitsarbeit

Sichere und nachhaltige Mobilität gilt es von klein an zu lernen, sobald ein Kind die ersten Schritte läuft. Neben der Verkehrserziehung und Bildungsangeboten für alle Altersstufen haben wir ein speziell auf Kindergartenkinder ausgerichtetes Mobilitätserziehungsangebot entwickelt, um ein erstes Kennenlernen der Themen Verkehr und Sicherheit ohne Druck und mit Spaß zu ermöglichen.

Unsere Verkehrssicherheitsworkshops setzen bei den Eltern und Pädagog:innen von Kindergarten- und Volksschulkindern sowie bei den Kindern selbst an und motivieren dazu, mit Kindern sichere Mobilität, z.B. zu Fuß oder am Rad zu erlernen und zu trainieren.

trafficsafety4you" - unser mehrstufiges Verkehrssicherheitsprogramm hat die Gruppe der Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren im Fokus und sensibilisiert für Unfallgefahren wie Alkohol, Drogen, Medikamente oder Ablenkung im Straßenverkehr.

Forschung

Basis und Grundlage für Erkenntnis und Fortschritt im Verkehrssicherheitsbereich ist die Forschung. Wir forschen interdisziplinär und auf nationaler und europäischer Ebene. Problem- und Fragestellungen, die sich im Rahmen der praktischen verkehrspsychologischen Arbeit ergeben, werden in Form von wissenschaftlichen Studien aufgearbeitet und analysiert und schließlich direkt in unseren Angeboten mit den Klient:innen nutzbar gemacht.

Raus aus dem Elfenbeinturm - Denn wem nützen innovative Erkenntnisse, wenn sie nicht bekannt gemacht werden? Wir bemühen uns deshalb um die Vermittlung von wissenschaftlichen Ergebnissen, nicht nur auf Kongressen, Tagungen und in Fachzeitschriften, sondern besonders auch in Form von Kampagnenarbeit und öffentlichkeitswirksamen Aktionen!

In diese Richtungen wollen wir uns als sicheres und zukunftsfähiges Verkehrssystem entwickeln!

Unser Verkehrspsychologisches Leistungsangebot gibt es übrigens auch in serbo-kroatischer Sprache: BEZBEDNA VOŽNJA NA SVIM PUTEVIMA!