KindersicherungsKurs nach dem Vormerksystem

Bei Notbremsungen und Verkehrsunfällen sind Kinder in Fahrzeugen besonders gefährdet, schwere Verletzungen davonzutragen. Aus diesem Grund ist die vorschriftsmäßige und konsequente Verwendung von altersadäquaten Kindersitzen ein Muss und obliegt der Verantwortung des Fahrzeuglenkers oder der Fahrzeuglenkerin. Bei Verstößen drohen empfindliche Verwaltungsstrafen und eine Eintragung in das Führerschein-Vormerksystem. Bei zwei Eintragungen innerhalb von zwei Jahren ordnet die Behörde einen Kindersicherungskurs gem. §13f Abs. 1 Zif. 1a FSG-DV an. Bitte beachten Sie, dass in den Bescheiden der Behörde eine Frist von vier Monaten für den Besuch des Kurses vorgesehen ist. Bei Nichtbefolgung der Anordnung droht ein Führerscheinentzug bis zur Absolvierung!

Inhalt:
Der Kurs soll verdeutlichen, wie wichtig eine sachgemäße Kindersicherung ist. Dabei werden neben theoretischen Inhalten zur Unfallentstehung, Unfallfolgen und Sicherungssystemen im Fahrzeug auch typische Fehler in der Handhabung mit Kindersitzen sowie oft vorgebrachte Einwände gegen Kindersicherungsmaßnahmen behandelt. Im Praxisteil werden typische Montage- und Sicherungsfehler verdeutlicht und der richtige Umgang mit Rückhaltesystemen geübt.

Ablauf und Kosten:
Der Kurs über geeignete Maßnahmen zur Kindersicherung dauert einen Halbtag (4 Einheiten zu 50 Minuten) und besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Nach Kursende erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung, die zur Vorlage bei der Behörde dient. Die Kurskosten sind standortabhängig. Für Auskünfte zu Kursterminen und Kurskosten kontaktieren Sie bitte unser Sekretariat unter +43 1 957 50 38.